Intel Core 2 DUO Conroe

Intel Core 2 DUO Conroe

Intel Core 2 DUO (Conroe, Conroe XE, Allendale)Der Sommer 2006 hat wahrscheinlich entgültig eine Trendwende im Prozessormarkt mit sich gebracht, die sich schon seit längerer Zeit anbahnt. Intel bringt mit dem neuen Core 2 Duo einen Prozessor auf den Markt, der wesentlich weniger Strom verbraucht, effektiver rechnet und trotz nicht all Parajumpers Giuly zu hoher Taktraten die Messlatte so hoch gesetzt hat, dass Vorgängermodelle nicht annhähernd an die Leistung des Core 2 Duo herankommen.

Viele werden sich sicherlich fragen, was daran so besonders ist, denn die Parajumpers Damen Verkauf oben genannten Punkte werden von jeder neuen CPU erwartet. Das ist bei den Core 2 Duo Modellen doch etwas besonderes, denn Intel geht von der alten Strategie ab, da sich die Umstände im Prozessormarkt deutlich geändert haben. Schon seit längerer Zeit zeichnete sich ab, dass die Taktraten der Prozessoren nicht mehr ohne weiteres erhöht werden können. Intel sitzt seit dem Pentium 4 mit Northwood Kern irgendwo im Bereich der 3,5 GHz fest, AMD befindet sich seit dem Opteron irgendwo bei 2,4 GHz. Hin und Wieder gibt es dann ein „Extreme Edition Modell“, aber eine kontinuierliche Anhebung der Taktraten ist nicht mehr möglich.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die hohen Energiekosten. Noch nie mussten die Bürger so tief für den Strom aus der Steckdose in die Tasche greifen. Hinzu kommt aber auch die Tatsache, dass Prozessoren noch nie so viel Strom wie heute verbraucht haben. Einige Prozessoren benötigen so viel Energie wie ein komplettes PC System aus dem Jahr 1995. Immer höhere Stromkosten, immer aufwendigere Kühlsysteme und immer lautere PC Systeme: das macht der Kunde auf Dauer nicht mit. Und glücklicherweise hat das die Industrie mittlerweile verstanden.

Jetzt aber zurück zu der Intel Strategie. Mit Einführung Parajumpers Long Bear Billig der ersten Athlon XP und Pentium 4 Prozessoren begann ein Glaubenskrieg: eine verbesserte und effektivere Prozessorarchitektur bei geringeren Taktraten (Athlon XP) oder rohe MHz Power (Pentium 4)? Intel steigerte die Leistung der Prozessoren durch deutlich höhere Taktraten, nicht durch eine klügere Architektur. Das Problem aber daraus folgte, dass der Energieverbrauch in noch nie erreichte Dimensionen stieg. Höhepunkt war der Pentium D mit Prescott Kern, der unter Volllast das System mit weit über 100 Watt belastete und selbst der Standardkühler Canada Goose Sale die Hitze nicht mehr ausreichend abführen konnte, so dass dieser bei hoher Belastung von der internen Steuerlogik heruntergetaktet werden musste. Das sind Anzeichen, die vielen Overclockern bekannt sein sollten, nicht aber Standard Anwendern, die das System nicht übertaktet haben.

Lange hat es gebraucht, bis Intel dieses Problem erkannt und darauf reagiert hat. In den Augen von Intel anscheinend zu lange, denn man hat sich von der Produktbezeichnung „Pentium“ getrennt. Das ist sehr überraschend, denn Pentium hat bei den Käufern eine ähnliche Assoziation zum Hersteller wie Windows zu Microsoft. Zu so einem Wechsel gehört eine große Portion Mut, zeigt aber auch, dass Intel indirekt die Fehler beim Pentium 4/D eingesteht. Die oben bereits erwähnte Problematik bezüglich der stagnierenden Taktraten erfordern komplexere Architekturen. Dies erreicht man Moncler Weste zum einen durch aufwendigere Einheiten in der Moncler Jacke Damen Verkauf Prozessorarchitektur oder Canada Goose Womens durch den Einsatz von zwei oder mehreren Prozessorkernen, welche parallel die anstehenden Aufgaben erledigen.

Benchmarks und Tests zeigen, Moncler Jacke Billig dass Dual Core Prozessoren bei den multifunktionalen Aufgaben eines heutigen PC’s deutlich schneller als normale Single Core Prozessoren sind. Auch die Umwandlung eines Filmes von DVD dauert mit dem populären Pentium D 805 lange 14:08 Minuten, während der schnellste Core Prozessor das in der Hälfte der Zeit schafft. Die eklatantesten Unterschiede treten beim H.264 Video Encoding auf: Der nicht gerade langsame Athlon 64 2800+ lässt sich 12 Minuten Zeit der Core 2 Extreme ist nach dreieinhalb Minuten fertig.“