Intel Mobile Celeron 2

Intel Mobile Celeron 2

Intel Celeron Mobile 2 (Coppermine) Notebookprozessoren

Am 24. April 2000 kam der Nachfolger des ersten mobilen Celeron Prozessors im völlig neuen Gewand daher. Zeitgleich mit der Einführung der mobilen Pentium III Prozessoren bot man mit BilligMoncler Jacke Damen dem neuen mobilen Celeron eine günstige Alternative für preisbewusste Anwender an. Obwohl er wie alle darauf folgenden Modelle offiziell unter Canada Goose Sale dem einheitlichen Namen „Celeron“ geführt wurde, so sprach man unter Insidern vom „Celeron 2“, da er nun einen neuen Prozessorkern besaß und einige neue Features mit sich brachte.

Obwohl er auf den gleichen Prozessorkern (Coppermine) des Pentium III besteht, kann er nicht mit der Performance seines größeren „Bruders“ mithalten. Wie man es aus Canada Goose Womens Billig der Vergangenheit gewohnt ist, hat Parajumpers Herren man dem mobilen Pentium III einige Federn gerupft, bestimmte Prozessoreigenschaften eingeschränkt. Anschließend hat man ihn unter dem Namen mobile Celeron unter das Volk gebracht. Weil er auf demselben Coppermine Kern besteht, hat der mobile Celeron das beste Preis Leistungs Verhältnis. Der Coppermine Kern beider Prozessormodelle wurde in der 0,18m Technologie hergestellt, was im Gegensatz zu den Vorgängern, die mit 0,35 bzw. 0,25m großen Transistoren ausgestattet waren, höhere Taktraten bei einer geringeren Versorgungsspannung (V Core) ermöglichte. Vor allem der letzte Punkt ist für die mobilen Arbeitsstationen in Form eines Notebooks ein wesentlicher Faktor, denn eine geringere Versorgungsspannung bedeutet gleichzeitig einen geringeren Stromverbrauch. So wird der Akku nicht unnötig strapaziert, was sich in längeren Akkulaufzeiten widerspiegelt.

Der mobile Celeron II basiert auf dem Pentium III Prozessor

Im Gegensatz zum Intel Mobile Pentium III, der auf einen 256 Canada Goose Womens Billig Billig Parajumpers Herren KB großen L2 Cache (extrem schneller und teurer Zwischenspeicher des Prozessors) zurückgreifen Canada Goose Womens kann, besitzt der mobile Celeron 2 lediglich einen halb so großen Cache Speicher (128 KB). Dies bremst den Celeron, so dass er in aufwendigen Applikationen nicht sein volles Leistungsvermögen ausspielen kann. Obwohl der L2 Cache genau so groß ist wie beim ersten mobile Celeron, so Parajumpers Herren Billig ist der Nachfolger aber bei gleicher Taktrate schneller. Dies liegt zum größten Teil daran, dass der mobile Celeron mit Coppermine Kern auch die neuen SSE Befehlserweiterungen unterstützt. SSE ist nach MMX das zweite Befehlspaket, mit deren Hilfe bestimmte Programmroutinen beschleunigt abgearbeitet werden können. Bestimmt Algorithmen sorgen dafür, dass der Prozessor beispielsweise rechenintensiven Aufgaben wie MP3 Komprimierung, Video Bearbeitung, 3D Rendering, etc. effektiver bzw. schneller arbeitet. Vorraussetzung dafür ist, dass die Software auf MMX und SSE abgestimmt ist.