Die Kirche

Die Kirche

Die Kirche von St. Ulrich

Wer von irgendeiner Stelle der Stadt Steyr BilligMoncler Sale nach S schaut, hinein Moncler Outlet ins Gebirge, der sieht in etwa eineinhalbst Entfernung einen sch m gr Berg aufragen, den einige im Hintergrunde stehende h Berge des Ennstales, blau vom Parajumpers Herren Dunst der Ferne, her Er ist etwas niedriger als sein Nachbar, der steile, waldbekr Sturzberg und hei St Sein Gipfel wird die „Lirker H oder der „Lirker Kogel“ genannt.

Am westlichen Rande dieses Kogels stand viele Jahre im Schutze eines breit Birnbaumes ein blutrot angestrichenes Holzkreuz, an dem drei Bilder hingen: das sogenannte „Lirker Kreuz“. An der Hinterseite hatte es eine nach unten halbrund zulaufende Holzverschalung in der Form eines Priester Me ein Bretterdach sch es vor Unwettern. Es stand mitten in einem von niedrigem Holzgitter umschlossenen, liebevoll betreuten Blumeng Eine Bank davor lud zur Rast. Wer je einmal auf dieser Bank sa und seine Blicke in die Runde schweifen lie wird entz gewesen sein von dem lieblichen Landschaftsbilde, das er von hier aus beschauen konnte.

In der N ist ein kleiner Weiher, dessen Moncler Parajumpers Herren Outlet Wasser selbst in Zeiten gro D nicht versiegt, denn es ist ein aufquellendes Wasser. Hier ist ein Wiesenb das einen merkw Flurnamen hat: es hei der „R Hof“.

Vor mehreren hundert Jahren, so berichtet eine alte ist hier ein Bauernhof gestanden, der diesen Namen f er ist abgebrannt, aber nicht wieder aufgebaut worden. Die Sage erz da hier R begraben Moncler Jacke Verkauf sind. Vielleicht stand hier einst ein r Wacht und Aussichtsturm, von dem aus sehr leicht die Vorg im Ennstal beobachtet werden konnten. Auch soll hier ein Schatz vergraben sein.

Der „Lirker Kogel“ ist von vielen uralten Sagen umsponnen. Wie eine dieser Parajumpers Sale Sagen erz sollte auf dem Kogel einst eine Kirche erbaut werden. Man hatte schon Baumaterial hinaufgebracht. In der Fr wenn die Handwerker zur Baustelle kamen und die Arbeit beginnen wollten, waren Baumaterial und Werkzeuge weg; sie fanden sich auf einem Platz des Berges nahe bei Steyr, auf dem heute die Kirche des Dorfes St. Ulrich steht. Man sah diesen Platz als einen von Gott gew Bauplatz an und erbaute die Kirche dort. So ist die Sage. Auf dem Lirker Kogel aber, wo man die Kirche erbauen wollte, errichtete man ein Kreuz: Das „Lirker Im Jahre 1949 kam das Kreuz weg und an seiner Stelle steht heute eine Kapelle.

Eine andere Sage berichtet: Der Berg, auf dem heute das Dorf St. Ulrich liegt, war in alter Zeit noch mit Wald bedeckt. In diese Waldeseinsamkeit zog sich ein M des Klosters Garsten zur baute sich eine H und in der N eine h Kapelle und lebte hier als Einsiedler. Als der Klausner l gestorben war, lie Abt Florian I. von Garsten auf dem Berge mit der sch Aussicht ins Gebirge 1411 eine Kirche bauen. Sie wurde dem Hl. Parajumpers Long Bear Ulrich geweiht, der einst Bischof von Augsburg gewesen; er war ein gar kriegerischer Herr, der zuweilen den Bischofstab mit dem Schwert vertauschte. Neben der Kirche stand bis in die j Zeit eine uralte Linde. Eine fast vergessene Sage raunt auch von einem „heiligen Brunnen“ unweit der Kirche von Sankt Ulrich.